Häusermann + Partner schreibt Geschichte

Was mit der Suche eines jungen Mannes nach Eigenständigkeit in den frühen 1980er-Jahren begann, ist 40 Jahre später zu einer der grössten Notariatskanzleien der Schweiz herangewachsen…

1982

Gründung der Kanzlei in Bern

Der Ursprung unserer Kanzlei geht auf das Jahr 1982 zurück. Markus Häusermann gründet eine eigene Anwaltskanzlei und nimmt seine Tätigkeit als Rechtsanwalt in Kanton Bern auf. 2 Jahre später erwirbt er das die Notariatspatent. Er führt die Kanzlei bis 1998 als Einzelinhaber. 

1983

Übernahme Notariat Fritz Ammann und Franz Säggesser

Die Berner Notaren Fritz Ammann und Franz Säggesser erreichen das Ende ihrer Berufstätigkeit und geben den Ball an den jungen Anwalt ab.

1985

Umzug an Lombachweg

Ein erhöhter Bedarf an Büroräumlichkeiten wegen des kontinuierlichen Wachstums des Unternehmens ist der Grund dafür, dass Markus Häusermann am Lombachweg im Kirchenfeldquartier ein neues Zuhause findet. 

1987

Gründung der Häusermann Verwaltungs AG

Professionelle Hausverwaltung mit einem vollständigen Serviceangebot rund um die verwalteten Immobilien die ab 1987 angeboten wird. Die Verwaltungsaufgaben spannen dabei einen Bogen zwischen Fachwissen und Können für alle immobilienrechtliche Themen, egal, ob es sich um die Verwaltung, die Renovierung, den Kauf, den Verkauf oder das Vermieten einer Immobilie handelt.

1988

Umzug zum Zweiten

In den Jahren zwischen 1985 und 1988 wächst die Kanzlei aufgrund einer kontinuierlich steigenden Nachfrage nach fachübergreifenden und interdisziplinären Beratungen weiter. Immer mehr Mitarbeitende werden Teil der Erfolgsgeschichte. Der Standort an Lombachweg wird zu klein, das Team packt die Koffer und zieht an die Monbijoustrasse.

1990

Weltrekord-Versteigerung von Pablo Picassos Graphik

1990 knackt erstmals eine graphische Arbeit von Pablo Picasso die Zwei-Millionen-Grenze. An dieser «Weltrekord-Versteigerung» für die Graphik «La Minotauromachie» von 1935 (CHF 2.15 Mio.) nimmt der kunstinteressierte Inhaber Markus Häusermann als Notar teil. Die Zusammenarbeit mit der Galerie dauert bis heute an, ein Beweis für die Nachhaltigkeit unserer Kundenbeziehungen. 

1993

Teamzuwachs und Gründung Transliq AG

Die Kanzlei wächst weiter: Claude Monnier wird als Mitarbeiter bei Markus Häusermann eingestellt – eine langjährige und fruchtbare Zusammenarbeit beginnt. Um den Mandanten eine noch umfassendere Beratung zu ermöglichen, entscheidet sich Markus Häusermann zu einem weiteren Schritt. Er gründet zusammen mit anderen Partnern die Transliq AG – ein Kompetenzzentrum im Bereich des Schuldbetreibungs-, Konkurs- und Insolvenzrechts. Markus Häusermann verkauft seine Anteile an der Transliq AG im Jahr 2005 in Form eines Management-Buy-Out an leitende Mitarbeitende und regelte dadurch erfolgreich seine Nachfolge in der Transliq AG.

1995

Umzug Schwanengasse

Im Jahr 1995 wird der alte Standort an der Monbijoustrasse endgültig zu klein und es folgt der Umzug in das malerische Jugendstilgebäude an der Schwanengasse – wo sich bis heute der Hauptsitz von Häusermann + Partner befindet.

1998

Grosse Projekte zur Jahrhundertwende

Zur Jahrhundertwende tritt die Einzelfirma Markus Häusermann als Häusermann + Partner auf und wird bei der Privatisierung der Bundesbetriebe mit der Unterstützung in verschiedenen Bereichen mandatiert. In den Büros von Häusermann + Partner erfolgt die Gründung wichtiger Schweizer Unternehmen, wie der Schweizerischen Post AG, der Swisscom AG und der RUAG Schweiz AG (1998). 1999 erfolgt mit Unterstützung von Häusermann + Partner die Ausgliederung der SBB AG in eine spezialgesetzliche Aktiengesellschaft des öffentlichen Rechts (1999). 


Durch diese Mandate wird Häusermann + Partner schweizweit tätig und unterstützt zusammen mit dem Eidgenössischen Grundbuchamt auch den Gesetzgebungsprozess. Häusermann+Partner hat bei der «Erfindung» der «partiellen Universalsukzession», welche es insbesondere ermöglicht, Teile des Immobilienbestandes in einem einfachen Verfahren auf die neuen Rechtsträger zu übertragen, mitgewirkt. Das Institut der partiellen Universalsukzession wird später als «Vermögensübetragung» auch privatrechtlich genutzt und findet Eingang in das Fusionsgesetz (FusG, Art. 69ff).

2001

Grösste Liegenschaftstransaktion der Schweiz

Im Jahr 2001 führte die Kanzlei die grösste Liegenschaftstransaktion der Schweiz (CHF 2,5 Mia.) inkl. Errichtung von Schuldbriefen im Gesamtwert von über CHF 1 Mia durch. 

Häusermann + Partner betreut in der Folge bis heute zahlreiche grosse Immobilientransaktionen in der ganzen Schweiz und in allen Sprachregionen. 

Dabei wird die umfassende Koordination von Transaktionen von den ersten Vertragsverhandlungen bis zum Abschluss des Vollzuges zu einem Markenzeichen. Die Kunden profitieren dabei vom notariats- und grundbuchspezifischen Know-How sowie vom Netzwerk mit Kanzleien in anderen Kantonen, welches Häusermann + Partner in den vorangehenden Projekten gesamtschweizerisch aufgebaut hat.

2006

Übernahme der Kanzlei Schulthess

Auch beim Ausbau der Kanzlei geht es weiter. Häusermann + Partner übernimmt das Notariat von Notar Hans Rudolf Schulthess, welcher sich altershalber aus dem Geschäft zurückzieht. Häusermann + Partner wird mit total 29 Mitarbeitenden zum grössten Notariat im Kanton Bern.

2008

Verstärkte Führungsmannschaft

Claude Monnier und Christoph Käser, zwei langjährige Mitarbeiter, werden in diesem Jahr in den Kreis der Partnerschaft aufgenommen, nachdem Sie zuvor bereits viele Jahre als Anwälte und Notare beim Aufbau von Häusermann + Partner mitgewirkt haben. Zu Dritt im Team der Führungsmannschaft, wird das Unternehmen erfolgreich weiterentwickelt. 

2014

Übernahme Notariatsbüro Andreas Grimm, Eröffnung Standort Burgdorf, neuer Partner

Andreas Grimm übergibt am 01.01.2014 sein Notariat in Burgdorf an Häusermann + Partner, bleibt aber als Konsulent an Bord, so kann Häusermann + Partner wertvolles Know-How und Kundenbeziehungen erhalten. Häusermann + Partner verfolgt als Unternehmen eine konsequente und nachhaltige Wachstumsstrategie aus einer Hand.

2014 tritt Thomas Wenger, langjähriger Mitarbeiter und Notar, als neuer Partner der Firma bei. Mit 15 Juristinnen und Juristen sowie 22 Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern zählt Häusermann + Partner bereits damals zu den grössten Notariatsbüros der Schweiz.

2018

Änderung im Management und Vergrösserung der Partnerschaft

Nach 10 Jahren Mitarbeit in der Kanzlei, tritt 2018 Rechtsanwalt und Notar Markus Gysi als Partner in das Unternehmen ein und übernimmt sogleich die Funktion als Managing Partner. Auch Notar Oliver Reinhardt wird in diesem Jahr Partner von Häusermann + Partner.

Mit dem Managementausbau verbindet Häusermann + Partner junges Wissen mit  langjährigen Erfahrungen und bestärkt die Fähigkeit, die neuen Herausforderungen zu meistern.

2020

Zusammenschluss mit Notariat Käsermann + Crespi

Im Jahr 2020 erfolgt der Zusammenschluss von Häusermann + Partner mit dem Notariat Käsermann + Crespi und zwei weiteren Standorten in Fraubrunnen und Koppigen. Gleichzeitig erfolgt auch die Übernahme des Notariatsbüros Christian Flückiger in Bern. Die Kanzlei beschäftigt erstmals mehr als 60 Mitarbeitende.

Roger Käsermann bildet mit Markus Häusermann, Claude Monnier, Christoph Käser und Markus Gysi die aktuelle Geschäftsleitung.

2022

Erweiterung der Partnerschaft

Per 1. Januar 2022 treten die langjährigen Mitarbeitenden Corina IngoldIngold-Berger Corina (Rechtsanwältin), Natalie Siegenthaler und Simon Hänni (beide Rechtsanwälte und Notare) als neue Partner:innen in die Unternehmung ein. Die langfristige Zukunft der Unternehmung hat damit auch personell eine solide Basis.

40 Jahre Leistung schaffen Vertrauen

Häusermann + Partner zählt derzeit zu den grössten Kanzleien im Kanton Bern und beschäftigt neben 10 Partner:innen über 50 weitere Rechtsanwält:innen, Notar:innen und Sachbearbeitende. 

Im Herbst 2022 haben wir durch Zusammenschluss mit Notariat Rolf T. Schneider einen weiteren Standort an einer den schönsten Destinationen im Berner Oberland, in Gstaad, eröffnet und das Team von Häusermann + Partner in Burgdorf zog in ein eigenes, modernes Bürogebäude unter dem Schlossfelsen, an die Sägegasse 28.

 

2023

Wir haben für die Zukunft Grosses vor

Bleiben Sie informiert über unsere Geschehnisse mit unserem Newsletter Rächtzytig, erfahren Sie Neues zum Erbrecht, auf unserer Fokus-Website Erbrecht.ch folgen Sie uns auf LinkedIn oder bewerben Sie sich für offene Stellen, denn wir sind stets auf der Suche nach leuchtenden Talenten.

Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter: